Ein Feuerwerk zum Serien-Finale

Auch für die Leser der Freien Presse habe ich mich zwischen Mulde und Miami auf Zwickauer Spuren begeben. 2016 veröffentlichte Sachsens größte Tageszeitung in ihrem Zwickauer Lokalteil jeden Freitag einen meiner Berichte über Zwickauer Straßen in Deutschland, fahrende und fliegende Botschafter der Stadt, Wirkungsstätten Zwickauer Persönlichkeiten oder ungewöhnliche Orte mit Zwickau-Bezug. Zu Buche stehen nun über 50.000 Kilometer im Flugzeug, 14.000 km Autofahrt, 5.000 km im Zug, 500 km per Rad und eine Fährfahrt auf der Ostsee. Passend zu Silvester endet die 52-teilige Serie mit einem Feuerwerk bislang unveröffentlichter Zwickauer Spurensuchen zwischen Varadero und Vogtland.

Die Zwickauer Straße von Baunatal bei Kassel zweigt von einem Kreisverkehr ab und erschließt das dortige VW-Werk. Ein mit Blumen geschmücktes und Rankenpflanzen verwachsenes Skelett eines VW-Käfers bildet den Mittelpunkt des Kreisels. Ein Straßenschild fehlte bei meinem Besuch vor Ort.

In Gera tangiert die Zwickauer Straße, gelegen am Fuße des 284 Meter hohen Zoitzberges, gleich zwei Kreisverkehre. Sie dient als Umgehung für den dörflich geprägten Stadtteil Liebschwitz. Die Straße verläuft parallel zum Fluss Weiße Elster und überquert den Wipsebach. Auf der Elsterbrücke erinnert eine Gedenktafel an den KZ-Häftling Havas Ferenc aus Budapest, der 1945 in dieser Gegend von der SS ermordet worden ist. Eine Saatgut-Fabrik, ein Catering-Service und die Freiwillige Feuerwehr sind an der Straße ansässig.

Deutschlands nördlichste Zwickauer Straße liegt in Saterland. In dieser Gemeinde bei Cloppenburg lebt laut Wikipedia die kleinste anerkannte Sprachminderheit Deutschland, die Saterfriesen. Den Zwickauer Zipfelbund komplettieren die Straßen in Dresden (Osten), Gersthofen (Süden) und Moers (Westen).

DDR-Neubaublöcke und Garagen prägen die Zwickauer Straße in Riesa. Sie verläuft im Stadtteil Weida zwischen Alten Pfarrweg und Chemnitzer Straße und sie wird von der Glauchauer und Plauener Straße berührt. Ein kleines Dienstleistungszentrum beherbergt einen Frisör, Bäcker und Döner-Imbiss. Die sächsische Industriestadt an der Elbe besitzt auch eine Robert-Schumann-Straße. Dort befindet sich die Sporthalle des Städtischen Gymnasiums Riesa.

Reichenbach im Vogtland weist eine Besonderheit auf: Dort beginnt die Straße als verkehrsberuhigter Bereich im Zentrum und geht in Höhe der Bahntrasse Zwickau – Plauen in die Bundesstraße 173 über. 2007 produzierte das MDR-Fernsehen mit Helene Fischer ein Video („Und morgen früh küss ich dich wach“) auf Reichenbachs Zwickauer Straße. Anlass war der „Tag der Sachsen“. Klammert man die Städte Dresden, Leipzig und den Bezirk Chemnitz aus, gibt es in Sachsen nur noch eine weitere Zwickauer Straße in Markkleeberg.

Bislang unerwähnte Zwickauer Straßen finden sich außerhalb Sachsens noch in Ahnatal, Kirchhain (Hessen), Delmenhorst, Helmstedt, Pattensen (Niedersachsen), Kreuztal (NRW), Altenburg und Gößnitz (Thüringen). Die Internetseite strassen-in-deutschland.de listet insgesamt 56 Zwickauer Straßen, sechs Zwickauer Wege, eine Zwickauer Staatsstraße sowie je einen Zwickauer Damm und Platz auf.

Dreta de l’Eixample, ein Stadtteil von Barcelona, hat die gleiche Postleitzahl wie Zwickaus Stadtverwaltung (08009). GC ist sowohl das Autokennzeichen von Glauchau im Kreis Zwickau als auch von der spanischen Insel Gran Canaria. Pracht, Eleganz und ein gleicher Name verbinden Warschaus Haupteinkaufsstraße Ulica Nowy Świat (Neue-Welt-Straße) und Zwickaus Konzert- und Ballhaus „Neue Welt“.

1990 feierte das Handwerk in Zwickau seine Wiedervereinigung. 20 Jahre später wurde dieser Zusammenhalt bei einer Festveranstaltung in der „Neuen Welt“ bekräftigt: Der „Geist von Zwickau“, so Generalsekretär Schwannecke, solle Deutschlands Handwerker zusammenschweißen. Seitdem präsentiert sich das Handwerk mit Spots und Plakaten als „Wirtschaftsmacht von nebenan“.

Das Luxushotel Negresco an der Promenade des Anglais in Nizza ist ein Schauplatz im Film „Heißes Pflaster“ (1963) mit Gert Fröbe. Nach dem Lkw-Anschlag vom 14. Juli 2016 wurde in der Lobby dieses Hotels ein Lazarett eingerichtet.

In Varadero auf Kuba habe ich einen Lkw vom Typ W50 entdeckt. In der DDR wurden 572.000 Stück dieses Typs gebaut, auch für den Export. Die Abkürzung steht für „Werdau 50 Dezitonnen“. Der VEB Kraftfahrzeugwerk „Ernst Grube“ in Werdau (Landkreis Zwickau) leistete die Vorarbeiten für den Fünftonner. Aus Kapazitätsgründen wurde die Produktion des bekanntesten DDR-Lkw nach Ludwigsfelde bei Berlin verlegt. Dort lief 1965 der erste W50 vom Band.

Der Schumannweg rund um Dresden ist 2016 um eine weitere Station gewachsen. Im Schlosspark von Weesenstein erinnert ein Medaillon an Clara Schumann, die sich dort am 6. Juli 1837 noch als „Clara Wieck aus Leipzig“ in das Gästebuch eingetragen hat. Das Schloss im Müglitztal war Ziel ausgedehnter Wanderungen der Schumanns im Kreise der Familie und mit Künstlerfreunden.

„Niemand hindert uns, Luft zu schaffen“, sagte der gebürtige Zwickauer Paul Fröhlich (1913-1970), erster Sekretär der SED-Bezirksleitung Leipzig und Mitglied des DDR-Politbüros. Der Hardliner und Ulbricht-Vertraute meinte die Sprengung der intakten Leipziger Universitätskirche St. Pauli 1968, um Platz für die sozialistische Umgestaltung des Augustusplatzes (damals Karl-Marx-Platz) zu schaffen. Der DDR-Campus wurde in den vergangenen Jahren teilweise abgerissen, um- und neugebaut. Das Paulinum, welches an der Stelle des zerstörten Gotteshauses errichtet worden ist und äußerlich daran erinnert, dient der Hochschule künftig als Aula und Kirche. Baustart war 2007, die Eröffnung für 2009 geplant. Inzwischen ist von frühestens 2017 die Rede. Somit steht die Endlosbaustelle in einer Reihe mit Hamburgs Elbphilharmonie und dem Berliner Hauptstadtflughafen.

Verschiedenste Produkte tragen den Modellnamen „Zwickau“ – etwa ein Panzerschrank, eine Abheftmappe und ein Bistrostuhl. Ein weiterer außergewöhnlicher Artikel mit dem Namen der Schu(h)mannstadt ist ein Gummistiefel des Herstellers Giesswein aus Österreich. Der VEB „interform“ Greiz, ein Betrieb des VEB Möbelkombinat Zeulenroda/Triebes, fertigte das Doppelliegesofa „Zwickau“. 1977 kostete die Ausfertigung mit Kunstleder-Armlehnen (Farbton „Kakao“) und braunem Bezugsstoff („Vilona 13“) 1.029 DDR-Mark.

Die Zwickauer „Ampel“ ist Deutschlands beliebteste Koalition. Die Zwickauer Verkehrstechnik Roßberg GmbH aus dem Stadtteil Hüttelsgrün, laut Eigendarstellung „Wiege des Ostampelmännchens“, fertigt die roten, gelben und grünen Schablonen für die Lichtsignalanlagen. 2004 nahm in der Zwickauer Innenstadt an der Kreuzung Crimmitschauer/Werdauer Straße das erste Ampelmädchen seine Arbeit auf. Dresden zog 2005 als erste Stadt nach. Dort absolviert die Frau des Ampelmanns zum Beispiel am viel frequentierten Fußgängerübergang Prager Straße/Dr.-Külz-Ring ihren Dienst. Als „Ausdruck eines neuen Zeitgeistes“ begrüßte die Dresdner Gleichstellungsbeauftragte die Einführung des Ampelmädchens.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s