Theaterreformerin Friederike Caroline Neuber: Von Zwickau auf die Bühnen Europas

Am Zwickauer Neuberinplatz, benannt nach der Theaterreformerin und Schauspielerin Friederike Caroline Neuber (1697-1760), drehen sich bald die Baukräne. Für rund 14 Millionen Euro lässt die Stadt Zwickau das baufällige Gewandhaus, in dem seit 1823 das Theater residiert, sanieren. Der aus dem Vogtland stammenden, in Zwickau aufgewachsenen Namensgeberin des Platzes und Theatervereins wird an zahlreichen Orten in Mitteldeutschland mit Ehrungen gedacht.

„Theaterreformerin Friederike Caroline Neuber: Von Zwickau auf die Bühnen Europas“ weiterlesen

Advertisements

Die Mulde – ein Flussporträt: Mit dem Rad über 400 Kilometer durch Mitteldeutschland

Die Mulde gilt als schnellster Fluss Mitteleuropas. Quellflüsse sind die Zwickauer Mulde (167 km) und die Freiberger Mulde (124 km). Bei Sermuth im Landkreis Leipzig fließen sie zur Vereinigten Mulde (147 km) zusammen, die bei Dessau-Roßlau in die Elbe mündet. Der malerische Mulderadweg verbindet Landstriche und Sehenswürdigkeiten des Vogtlandes, Erzgebirges, der Tourismusregion Zwickau, des Sächsischen Burgen- und Heidelandes, der Dübener Heide, der Seenlandschaft bei Bitterfeld-Wolfen und der Dessau-Wörlitzer Kulturlandschaft. Die Strecke führt durch dutzende hübsche Altstädte, Ortskerne und einige imposante Brücken. ZWICKAUTOPIA hat die drei Zweige des Mulderadweges erkundet.

1. Etappe: Schöneck – Zwickau (ca. 85 km, August 2013, ein Tag, anspruchsvolle Strecke)
2. Etappe: Zwickau – Grimma (ca. 90 km, Oktober 2013, ein Tag, mittelschwere Strecke)
3. Etappe: Grimma – Dessau-Roßlau (ca. 120 km, März 2014, zwei Tage, überwiegend leichte Strecke)
4. Etappe: Freiberg – Grimma (ca. 100 km, März 2015, ein Tag, mittelschwere bis leichte Strecke)
5. Etappe: Moldava (Tschechien) – Freiberg (ca. 45 km, Juli 2015, ein Tag, überwiegend leichte Strecke)

„Die Mulde – ein Flussporträt: Mit dem Rad über 400 Kilometer durch Mitteldeutschland“ weiterlesen