Die heimliche Bezirkshauptstadt: So viel Zwickau steckt in Chemnitz

Dank wachsender Dynamik, steigender Bevölkerungszahl und wachgeküsster Innenstadt macht das lange als trist und überaltert verrufene Chemnitz wieder mit positiven Nachrichten von sich reden. Doch was wäre die „Stadt der Moderne“ (246.000 Einwohner) ohne ihre nächstgrößte Nachbarin, die Automobil- und Robert-Schumann-Stadt Zwickau (91.000 Einwohner)? ZWICKAUTOPIA blickt in Vergangenheit und Gegenwart und zeigt: Zwickau ist das Z in Chemnitz!

„Die heimliche Bezirkshauptstadt: So viel Zwickau steckt in Chemnitz“ weiterlesen

Advertisements

Abgasskandal bei Volkswagen: Hustet Wolfsburg, bekommt Zwickau eine Grippe

Am 3. Dezember ist im Zwickauer Volkswagen-Werk der fünfmillionste in Sachsen gebaute VW, ein tornadoroter Golf Alltrack, vom Band gerollt. Der erste Volkswagen „made in Saxony“ war ein Polo, gebaut am 21. Mai 1990. Siegfried Fiebig, Chef der Volkswagen Sachsen GmbH, würdigte das Produktionsjubiläum als „wichtigen Meilenstein in der Unternehmensgeschichte und wertvolle Bereicherung des 25-jährigen Firmenjubiläums in diesem Jahr.“ Betriebsratschef Jens Rothe sprach von einer neuen „Bestmarke im Autoland Sachsen“ und stellte fest: „Volkswagen ist der erste Automobilhersteller, der in 110 Jahren sächsischer Automobilbautradition 5.000.000 Fahrzeuge erreicht hat.“

Mehr als schöne Worte gab es zum Jubiläum nicht. Wegen der Abgasaffäre übt man sich am Firmensitz in Zwickau-Mosel, wo das 25-jährige Bestehen im September noch mit 60.000 Besuchern gefeiert worden war, jetzt in Zurückhaltung und verzichtet auf Festivitäten. Die sonst übliche Politprominenz ließ sich angesichts der unangenehmen Umstände freilich nicht an der Wiege bzw. im Zentrum des sächsischen Automobilbaus blicken.

„Abgasskandal bei Volkswagen: Hustet Wolfsburg, bekommt Zwickau eine Grippe“ weiterlesen

Vorsprung durch Zwickau: Zu Besuch in der Audi-Boomtown Ingolstadt

Der 1909 in Zwickau gegründete Autokonzern Audi beschäftigte 2014 rund 80.000 Mitarbeiter und setzte über 1,7 Millionen Fahrzeuge ab. Welchen Beitrag hat das ursprünglich ostdeutsche Unternehmen für Bayerns Wandel vom Agrar- zum modernen Industrieland geleistet? Wie könnte es heute in Zwickau aussehen, wenn Audi die Stadt nicht verlassen hätte? ZWICKAUTOPIA hat sich ein Bild gemacht, wie der Autohersteller dem Konzernsitz Ingolstadt seinen Stempel aufdrückt.

„Vorsprung durch Zwickau: Zu Besuch in der Audi-Boomtown Ingolstadt“ weiterlesen